Samstag, 9. Februar 2013

Jecke Zeiten

Eigentlich wollte ich Tyske heute ordentlich longieren. Da wir aber im Rheinland sind, ist das am Karnevalssamstag nicht wirklich eine gute Idee.
Der Nachbarhof zu unserem Stall ist Basis eines großen Lohnunternehmers, welcher unter anderem auch einige Prunkwagen der hiesigen Karnevalsgesellschaften unterstehen hat. Da ja schon Morgen der Zug zieht, waren heute dort noch reichlich Restarbeiten zu machen. Das alleine hätte ja nicht gestört, aber die extrem laute Karnevalsmusik machte selbst meine sonst so gelassene Tyske wuschig.
Gerade als ich sie an der Longe antraben lassen wollte, erscholl "Mer losse d'r Dom in Kölle" in unglaublicher Lautstärke. Urplötzlich hatte ich kein Pony mehr an der Leine sondern ein ausgewachsenes BuckelFlitz, dass buckelnderweise im Kreis raste und dabei die Hinterhufe deutlich höher als ihren Widerist schmiss. *ohnmacht*
Da auch "Die Karawane zieht weiter...", "Biene Maja" und "Einmal Prinz zu sein..." nicht wirklich Tyskes Musikgeschmack trafen, habe ich sie kurzentschlossen einfach etwas Freilaufen lassen und die Gelegenheit genutzt, ein paar Fotos zu machen.



Letzte Woche hatte ich bei Aldi noch einen 85 cm Gymnastikball für die Bodenarbeit besorgt, welchen Tyske dann heute auch noch erdulden musste. Sie kann damit aber irgendwie nichts anfangen.


Den Ball locker unter ihrem Bauch durch zu rollen, habe ich leider nicht geschafft. Das lag allerdings nicht daran, dass Tyske widersetzlich gewesen wäre, sondern daran, dass der Ball nicht drunter durch passte. ;-)

Keine Kommentare:

Kommentar posten