Mittwoch, 17. Juni 2009

Führanlage

Tyske ist ein echter Schatz! Kiss Gestern abend war die Longierhalle belegt, ich hatte aber im Vorbeigehen gesehen, dass in der Führanlage noch ein Platz frei war. Das kannte sie noch nicht, aber das kann man ja lernen. Völlig unaufgeregt, als hätte sie dass schon oft gemacht, lief Tyske brav mit den anderen ihre Runde. Den ersten Richtungswechsel hat sie gar nicht so wirklich mitbekommen, da sie an ein paar Pferdeäppeln auf dem Boden schnobern musste. Den zweiten Richtungswechsel hielt sie offensichtlich für einen Irrtum, denn sie drehte erst nicht, sondern ließ sich von der Maschine einige Meter rückwärtsrichten. Danach klappte es zwar noch etwas zögerlich, aber problemlos. Nach 30 ereignislosen Minuten habe ich die Übungseinheit dann als "Gelernt" beendet.



Die Geschwindigkeit der Maschine ist so eingestellt, dass die 99,9% Großpferde im Stall gemütlich schreitend ihre Runden drehen können. Da Ponybeine bekanntlich etwas kürzer sind hatte die Maus ordentlich was zu stapfen. Zu Anfang hielt sie im Schritt gut mit, nachher wurde sie dann etwas müde und trabte auch häufiger mal an, um den Abstand wieder aufzuholen. Aber das gibt Muckis. ;-) Heute Abend ist Sattelanprobe, damit ihre neue Bereiterin dann auch mal (langsam!) mit der Arbeit anfangen kann. Immer nur Longieren und Führanlage ist ja langweilig. Tyske hat bis jetzt noch keinen falschen Schritt getan, ist ober-cool und entlockt den Mädels im Stall regelmäßig ein "Ist die Süüüüß!" Ich freue mich jeden Tag mehr über das Pony!

Keine Kommentare:

Kommentar posten