Montag, 26. August 2013

Breitensportfestival

Am Sonntag war ich mit Tyske in Krefeld auf dem Bönniger Hof. Der Reitverein Seydlitz St.Tönis veranstaltete dort das I. Seydlitzer Breitensportfestival und wenn es denn im Kreis Viersen endlich mal ein breitensportliches Event gibt, wollte ich das ja dann auch unterstützen. 
Genannt hatte ich den Präzisionsparcours und den Aktionsparcours (beides Stufe 2) samt Kombiwertung sowie die geführte und die gerittenen GHP. 

Die erste Prüfung war für mich der Präzisionsparcours, welcher um 10:00 Uhr starten sollte. Ich kam also um 8:45 Uhr am Hof an und war tatsächlich der erste Hänger auf dem Parkplatz und die Meldestelle war auch noch nicht in Betrieb. Die Veranstaltungs-Orga lief morgens leider noch etwas unrund. Die Prüfung sollte ja nun um 10:00 Uhr beginnen und bis 10:15 Uhr gab es an der Tafel am Abreiteplatz noch keine Starterliste. Um 10:20 Uhr saß ich schon gute 45 Minuten auf dem Pferd, stellte fest, dass ich erste Starterin war und zeitgleich wurde der Parcours zur Besichtigung freigegeben. Wie auch immer... 
Die Hindernisse im Präzisionsparcours waren: Die „Hohle Gasse“, die wir noch nie geübt hatten und bei der wir daher reichlich Fehler kassiert haben. Die „Wasserpfütze“, also eine Plane auf dem Boden. Das macht Tyske sonst praktisch im Schlaf, allerdings stand hier noch Regenwasser auf der Plane und die Plane raschelte beim darauf treten. Wir brauchten daher geschlagene 3 Anläufe für das Hindernis. Problemlos klappten der „Windbruch“, die „Sackgasse“, der „Slalom“ und die „Mühle“. Beim „Labyrinth“ trat Tyske leider noch beim letzten Schritt eine Stange runter. Im Ergebnis wurden wir tatsächlich als 5. platziert. Und das in einem starken Starterfeld von ganzen 5 Teilnehmern. 

Für 12:30 Uhr war Aktionsparcours terminiert und die Orga wurde deutlich besser. Die Hindernisse diesmal: Der „Durchsprung“, welcher netterweise einfacher war, als im Standardheft ausgeführt. Trotzdem brauchten wie zum Überwinden 3 Anläufe, da Tyske den Unterbau mit Strohballen unheimlich fand. Das „Dickicht“/Flattervorhang, das „Mitnehmen“, das „Abwehren“, die „Parade“ und der „Slalom“ klappten hingegen wieder problemlos, wenn auch (zu) langsam. Beim „Querschlag“ fand das Pony aber dann offensichtlich die Abmessungen irgendwie doof. Sie trabte zwar ordnungsgemäß hinein, parierte dann aber in den Schritt um sich zu sortieren. Dies Mal wurden wir als 4. platziert… , da die 5. Teilnehmerin aufgegeben hatte.
In der Kombi-Wertung wurden wir dann auch wieder 5.



Erfolgreicher waren wir dann bei der geführten und der gerittenen GHP. 


Bei der geführten GHP bekamen wir "nur" eine 2, da Tyske nicht rückwärts durch das Stangen-L wollte. Es war mir gar nicht bewusst, dass das Stangen-L auch eine GHP-Aufgabe ist/sein kann. Geübt hatten wir das also vorher auch nicht. 


Fotos: Nicole Bercz
In der gerittenen GHP gab es eine 1. Da klappte dann auch das Stangen-L. ;-)



Es war ein rundum netter Tag, allerdings müsste ich nun auch nicht jedes Wochenende aufs Turnier. Das wäre mir echt zu stressig.

Keine Kommentare:

Kommentar posten