Montag, 11. Juli 2011

(K)ein Don Rubinhitmeyer!

Tyske ist toll! Sie ist hübsch, nervenstark, verschmust, bemüht, arbeitsam, zuverlässig und auch (sehr) gut geritten. Was sie nicht ist, weiß ich aber auch: Sie ist kein Don Rubinhitmeyer! Weder von den Bewegungen her noch von der Ausstrahlung. Sie zaubert einem Herzchen in die Augen, aber verschlägt einem nicht den Atem! Ein Fjord halt. Sieht man auf den ersten Blick…

Tja, am Samstag war Tyske mit Steffi dann das erste Mal auf einem „richtigen“ Turnier. So gegen Großpferde und einige Reitponys. Genannt war eine A-Dressur, welche auch als Qualifikationsprüfung für die ausgeschriebene A-Kür zählte. Wir waren m.W. das einzige Fjord auf dem Turnier, und zumindest in der A-Dressur war noch nicht mal ein Haflinger mit von der Partie. Aufgrund der Startfolge X war Tyske letztes Pferd in der letzten Abteilung. 
Wichtig war mir für den Tag,
  • dass alle Beteiligten heil bleiben
  • dass das Pony wiedermal etwas Neues zu sehen bekommt
  • dass das Pony sich gut benimmt und möglichst auch konzentriert
und nicht zuletzt, 
  • dass wir alle auch Spaß dabei haben wollten. ;-)

Eine Wertnote von 6,0 oder besser hätte mich weiterhin gefreut, da das Voraussetzung für die Teilnahme an der Kür war. Eine mögliche Platzierung stand bei der vorhandenen Konkurrenz allerdings nie zu Debatte.








 

Ich finde, mein tolles Pony hat sich auf seinem ersten "richtigen" Turnier super benommen und toll präsentiert  :love:


Als wir das Protokoll abgeholt haben, haben wir dann aber erst einmal überlegt, was die Richter wohl dachten für ein Pferd vor sich zu haben. Der Kommentar war nämlich, dass der Mittelschritt nicht genug schreitet, der Mitteltrab auf der Vorhand und der Mittelgalopp zu flach und über zu wenig Boden sei. Erstaunlicherweise gab es im Protokoll sonst gar nichts (!) an Kommentaren. Ah doch, ein „GA [Grußaufstelllung] sicher“ konnten sie sich noch abringen und eine 5,6 als Note. :wacko: Leider hatte sich Steffi dann damit auch nicht für die Kür qualifiziert. :-( 

Hallo? Das war eine A-Dressur, keine Reitpferdeprüfung! Was bringt mir/uns denn so ein Protokoll an Trainingsansätzen? Null komma nix! Aber schön, dass wir mal drüber gesprochen haben.
Wie meinte Meike so treffend:
Eigentlich sollte man den Richtern ins Protokoll schreiben: "Zu wenig Richten über aubildungsrelevante Ziele beim Reitpferd, zu viel Gestrampel über zu viel Boden gut bewertet, dafür miesen Schritt in Kauf genommen. Viele Grüße an Don Rubinhitmeyer"

Trotzdem: ICH bin jedenfalls mit meiner Tyske (und Steffi) sehr zufrieden! :-))

Keine Kommentare:

Kommentar posten